Donnerstag, 22. September 2016

Höllisches Weib – Carmen Marie Mory



Kurt Singer „Omnibus pour l’espionnage“ S. 51-62

Geborene Schweizerin arbeitete sie schon in den Vorkriegsjahren für ein nazistisches Militärnachrichtendienst in Frankreich. Erwischt, wurde sie  Anfang 1940  zum Tod verurteilt, von Präsident Lebrun umgesetzt in lebenslange Haft,  durch die Nazis befreit. Heydrich (RSHA) beauftragte ihr die Widerstandsbewegungen in Belgien und den Niederlanden  zu unterwandern,  später spielte sie eine besonders üble und grausame Rolle im KZ Ravensbrück. Sie entfloh die künftige SBZ und in der englischen Zone  verriet sie manche Nazis am englischen Nachrichtendienst. Wenn sie diesen kein Nutzen mehr bot, wurde sie in Altona interniert, und zum Tode verurteilt. Sie entkam das Erhängen durch sich selbst die Adern durch zu schneiden und leer zu bluten.  
 Nashenka sagt: Ich wunder mich sehr, aber in meinen vielen Jahre worin ich mich mit das Thema beschäftige, begegnete ich, weder in der DDR noch hier, nie Angaben über diese Kriegsverbrecherin.  Das Taschenbuch aber kann ich  schon kaum noch als „Schmöker“ bezeichnen ;-)     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen