Samstag, 19. November 2016

Gerücht



Es geschah Ende der 70er Jahre; Ein DDR-Bürger überschritt  am Fußgängerübergang Frankfurt (Oder) – Slubice die Freundschaftsbrücke über die Oder. Sein Ziel war der Puff, wovon er sich ein  Erlebnis besonderer Art versprach. Was dort genau geschah kann niemand sagen, nur daß er von dort völlig nackt herausgeworfen wurde. Er wartete in den Busche entlang der Oder bis zur völlige Dunkelheit und bot sich den polnischen Grenzern an. Diese fackelten nicht lange. Nach kurze Zeit wurde er von den DDR-Grenzsoldaten mit eine Decke mitgenommen und im Wachlokal  verhört. Seine Ehefrau wurde herbestellt um seine Identität festzustellen und ihm zu bekleiden. Freilich stand davon kein Wort im „Neuen Tag“, aber alsbald war dieser Vorfall Stadtgespräch.
Nadja sagt: Sowas war „gefundenes Fressen“ für feindliche Rundfunkstationen. Und möglich waren diese Urhebern solcher Gerüchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen