Freitag, 2. Dezember 2016

Ausflug in Szezecin am 9. Juni 73



Nadja sagt: „Stettin bleibt deutsch“‘ hieß es mal, aber der deutscher Imperialismus hat Vabanque gespielt und alles verloren. In der DDR gehörte es zum guten Ton polnische Ortschaften die früher mal deutsch waren nur in polnischer Sprache zu bezeichnen und uns so vom westdeutschen Revanchismus zu distanzieren. Soviel verlangten die Polen nicht, aber unsere DDR-Autoritäten bestanden darauf. Unsere konnten tun was sie wollten, aber die Polen bevorzugten sowieso die BRD-Autoritäten. Viele Polen ließen sich aufhetzen daß die DDR nur ein „Provisorium“ wäre. Das Ende dieser Geschichtsabschnitt kennen wir ;-(  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen