Freitag, 26. Januar 2018

Antwort des Informationsbüroleiters vom Institut für US-Studien im Außenministerium der DVR Korea

Deutsch von Hyoksin A.I.P.
Jüngst erhöhen die USA weiterhin die Stärke ihrer militärischen Bedrohung gegen uns. Diesbezüglich antwortete am 23. Januar der Informationsbüroleiter vom Institut für US-Studien im DVRK-Außenministerium auf die Frage eines Journalisten der Koreanischen Zentralen Nachrichtenagentur mit folgendem Inhalt:
In der letzten Zeit fanden mehrmalige Verhandlungen zwischen dem Norden und dem Süden bezüglich der Teilnahme an der XXIII. Winterolympiade statt, und wird aus Anlass dazu auf der Koreanischen Halbinsel die Atmosphäre der Entspannung der Lage hergestellt. Aber im Gegenteil dazu sind ungewöhnliche militärische Bewegungen der USA gegen uns zu sehen.
Unter dem Vorwand, dass sie unseren bedingten möglichen „Provokationen“ während der Winterolympiade entgegentreten, ließen sie den Schlagverband mit dem atombetriebenen Flugzeugträger „Carl Vinson“ an der Spitze ins umliegende Gewässer der Koreanischen Halbinsel manövrieren und versuchen anschließend gleich auch den Schlagverband mit dem atombetriebenen Flugzeugträger „Stennis“ in Einsatz zu setzen.
Die USA ließen ein Flugzeug „EC-130H“, das zur Zerstörung vom Nachrichtennetz und Bezwingung vom Luftabwehrnetz fähig ist, am US-Luftstützpunkt in Osan (Südkorea) stationieren und setzten 3 strategische Atombomber „B-2“ und 6 strategische Bomber „B-52“ auf der Insel Guam in.
Außerdem versuchen sie unter dem Vorwand des „Antiterrors“ während der Winterolympiade eine Spezialeinheit in Südkorea abzusenden und veröffentlichten, gegen Februar den Probeschuss der ballistischen Interkontinentalrakete (ICBM) „Minuteman-3“ durchzuführen.
Im vorjährigen Dezember machte die US-Armee in Nevada (USA) ihre größte angelegte Fallschirmübung der Luftlandetruppen und inszeniert dann solche erwähnte militärische Aktionen. Anscheinend wurden sie nach dem Plan des Verteidigungsministeriums für das Training und den Wiedereinsatz der Streitkräfte durchgeführt. Aber von dem Zeitpunkt und Maßstab der Übung ausgehend, sollte das als Handlung für den Krieg gegen Nordkorea betrachtet werden. Solche Beurteilung ist niemals ein Zufall.
Die jüngst hintereinander erfolgenden militärischen Aktionen der USA sind auf ihre hinterlistigen Intrigen zurückzuführen, uns zu reizen und damit zur Einleitung unserer harten Gegenmaßnahme zu führen, den Fortschritt der Nord-Süd-Beziehungen zu stoppen und uns mit Verantwortung für die Verschärfung der Lage zu belasten.
Wir veröffentlichten mehrmals unseren Standpunkt, dass jedes Tun und Lassen der USA verfolgt und irgendwelche kleinste militärische Bewegungen, die uns antasten, niemals unbeantwortet gelassen werden.
Falls infolge unbesonnener Militäraktionen der USA erneut die Lage der Koreanischen Halbinsel in den Strudel der Verschärfung der Lage geraten wird, werden die USA voll und ganz die Verantwortung dafür tragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen