Seiten

Freitag, 30. November 2018

Broschüre: Das Antlitz der DVRK im KIM JONG UN-Zeitalter


Im Folgenden veröffentlichen wir mit großer Freude einen Artikel des Gelehrten Kim Il, Professor der Hochschule Yanbian (VR China), der an der KIM IL SUNG-Universität die Juche-Philosophie studiert hat.



Dieser Artikel kann hier als PDF-Datei heruntergeladen, ausgedruckt und gerne weiterverbreitet werden. Er charakterisiert das Einmalige am Sozialismus Koreas, der unter den großartigen Geistesgrößen des Berges Paektu     entwickelt,     verteidigt     und     durch     den     hochverehrten Genossen KIM JONG UN vervollkommnet wird. Wir wünschen eine aufschluss- und lehrreiche Lektüre!

Hyoksin | 29. November 2018 um 18:28

1500 HALLE – Japanner schittert op Servaisconcert


Voor de vijftiende verjaardag van de vzw Servais had de vereniging een zeer bijzondere gast: de Japanse cellist Yutaka Hayashi. Hij speelt al vele jaren Servais’ composities op de meeste van zijn concerten in Japan. Op 23 november had ook het Halse publiek de kans om hem te horen spelen. Een uitverkochte zaal was getuige van het virtuoze meesterschap van de Japanner. De moeilijkste passages uit Servais’ composities speelde hij met het grootste gemak. Een ingetogen ‘Chant d’Adieu’, gecomponeerd door Servais’ leerling Arved Poorten, bracht hulde aan de overleden leden en bestuursleden van de vzw Servais. Ook de composities van Adolphe Fischer, Jules de Swert, Auguste van Biene, Joseph Hollman en Maurice Dambois vielen erg in de smaak. Bijzonder was ook dat de strijkstok die de cellist hanteerde, nog door Servais zelf gebruikt is geweest.
Met dit concert stelden Yutaka Hayashi en Yusuke Satake ook hun nieuwe cd voor, volledig gewijd aan Servais. De cd wordt verspreid in Japan, en is in Europa enkel via de vzw Servais verkrijgbaar.
Yutaka Hayashi maakte van zijn verblijf gebruik om een uitgebreid bezoek te brengen aan Villa Servais en aan den AST. In den AST verdiepte hij zich ook in de partituren van de ‘Servaiscollectie’. Hij kreeg ook de kans om in Brussel het Conservatorium en enkele instrumentenbouwers te bezoeken. Op 22 november speelde hij bovendien muziek van Servais voor de 200 leerlingen van de Japanse school in Oudergem. Tot slot was Yutaka op 25 november eregast op het ‘Verjaardagsdiner’ van de vzw Servais. Uit waardering voor alles wat hij doet voor Servais, werd hij daar uitgeroepen tot erelid van de vzw Servais.

Japan muss seine niederträchtigen Tricks aufgeben AIP 18 11 29


von Hyoksin

Bezüglich der „Entführungsfrage“ erhebt Japan lautstark sein Geschrei in der internationalen Gemeinschaft.

Beim jüngsten Treffen mit dem USA-Vizepräsidenten Pence bat der japanische Premierminister Abe flehentlich um die Zusammenarbeit bei der „Entführungsfrage“. Anschließend klammerte er sich auch während der Reise in Singapur für die Teilnahme an internationaler Konferenz an seine Diplomatie, die auf den Ausdruck vom Mitleid abzielt, indem er die Spitzenpolitiker verschiedener Südostasienländer aufsuchte.

Das ist ja ein Kettenglied niederträchtiger Tricks, die zum Ziel haben, über größte Verbrechen der Vergangenheit durch Japan wie Verbrechen an Sexsklavinnen der ehemaligen japanischen Armee hinwegzugehen.

Wie mehrmals offiziell erklärt wurde, wurde die „Entführungsfrage“ dank unserer humanitären Maßnahme schon geklärt.

Der unwissenschaftliche und intrigante Sachverhalt vom Nachweis der japanischen Behörde für die Beleidigung der Aufrichtigkeit der Regierung unserer Republik wurde anfangs entlarvt und werden die „Entführungsopfer“ überall auf der japanischen Inselgruppe gefunden. Das erweist noch anschaulicher die Falschheit dieser Frage als inexistent.

Dennoch klammert sich die Abe-Gruppierung hartnäckig an ihren auf unsere Republik gerichteten Rummel. Das zeigt, dass sie unter dem Vorwand der „Entführungsfrage“ völlig andere Ziele verfolgt.

Japan ist schon von der internationalen Gemeinschaft als unmenschlicher Kriegsverbrecher gebrandmarkt worden.

Während seiner militärischen Besetzung Koreas trieben die japanischen Imperialisten dank ihrer barbarischen Politik gegenüber den Kriegszeitbürden und Zwangsmobilisierungen 8,4 Mio. Menschen, es wurden koreanische Jugendliche und Männer im besten Alter durch gewaltsame Abführung, Entführung und Kidnapping den Kriegsfeldern und der Zwangsarbeit zugeführt, und sie machten koreanische Frauen von 0,2 Mill. zu Sexsklavinnen der „Kaiserarmee“ und ermordeten unschuldige Koreaner von über eine Mio.

Wenn sich Japan wahrhaft für die Menschenrechte interessiert, muss es auf jeden Fall zuallererst seine unerhörten größten unmenschlichen Verbrechen problematisieren, richtig nachdenken, Abbitte tun und entschädigen. Das ist ein völlig vernünftiger Standpunkt. Mehr von diesem Beitrag lesen

SFRJ Tag der Republik –29. November




Stichwort: AVNOJ - Antifaschistische Rat der Nationalen Befreiung  Jugoslawiens
SMB sagt: In unserem „titoistischen“ Blog wenigstens einige passende Abbildungen zur ehrenvolles Gedenken! Siehe auch in Geopolitika-Sozialisma!

Donnerstag, 29. November 2018

1502 Lembeek ‘Verdronken Toren’ – Malakoff Toren


Het waardevol natuurgebied ‘Verdronken Toren’ of ‘Grote Zenne’ in Lembeek is een oude afgesneden Zennemeander. Het biedt een waaier aan biotopen met een gevarieerde fauna en flora. Parking: Dokter Spitaelslaan, rechtover huisnummer 75, 1502 Lembeek (Halle).


SMB zegt: Prachtige beelden en uitleg over een prachtig natuurgebied. Steeds een uitstap waard! ;-)